Martin Kraushaar


STOP - Krank machende Technik - 5G Satelliten

Die neun Kommunikationssatelliten gehören mit Abstand zu den größten Gefahrenquellen, die je von Menschenhand geschaffen wurden. Wesentlich gefährlicher, als alles was es bisher gegeben hat. Mit dem Potenzial sämtliches Leben auf der Erde in ein paar Generationen vollständig zu vernichten.

Es gibt Wissenschaftler, die rechnen mit langfristig 200.000 bis 300.000 solcher Satelliten. Momentan sind wohl grob geschätzt bis 2025 ca. 30.000 solcher Kommunikationssatelliten. Hauptproblem dabei ist die dauerhafte permanente vollständige Bestrahlung der gesamten Erde. Es gibt somit keinen Ort mehr, an dem man sich ohne Funkbestrahlung noch regenerieren könnte.

Dass prinzipiell alle Funkanwendungen eine große Gefahr darstellen, für alles, was lebt, habe ich schon auf meiner Seite: STOP - Mikrowellenbestrahlung ausreichend beschrieben. Ich persönlich hoffe, dass sich in naher Zukunft eine Hackergruppe findet, denen es möglich ist, diese gefährlichen Kommunikationssatelliten durch neue manipulierte Befehle in der Erdatmosphäre verglühen zu lassen.

Starlink (Elon Musk) hat bis zum Jahr 2027 eine befristete Genehmigung für den Start von maximal 11.927 Satelliten. Weitere Anträge, für weitere 30.000 Satelliten sind gestellt. Andere Anbieter vergleichbare Kommunikationssatellitensysteme sind: OneWeb (600 Satelliten) Projekt Kuiper (Amazon / 3236 Satelliten) und GalaxySpace (China, 1000 - 5-G-Satelliten).

Informationen über die Sendeleistung dieser Systeme sind schwer zu finden, was wahrscheinlich Absicht ist. Bei den neun Kommunikationssatelliten, welche im hohen Orbit um die Erde kreisen, ist nach öffentlichen Informationen von einer Sendeleistung von bis zu 5 MW auszugehen.

Insgesamt soll es 4.425 Starlink Satelliten in 1.325 km Höhe geben. Diese senden und empfangen im Ku- und Ka-Band. Ku-Band-Frequenzbereich von 10,70 bis 12,75 GHz, KA-Band-Frequenzbereich von 21,2 bis 22,2 GHz.

Für Kommunikationssatelliten im niedrigen Erdorbit habe ich Informationen mit einer Sendeleistung von 1 kW in Erfahrung bringen können. Insgesamt soll es 7.518 Starlink Satelliten in 340 km Höhe geben. Diese senden und empfangen im V-Band. V-Band-Frequenzbereich von 40 bis 90 GHz.

im Übrigen werden immer 60 Satelliten auf einmal hochgeschossen! Wofür diese extremen Bandbreiten gebraucht werden können, habe ich in meinem Mikroblog beschrieben, dort sind auch weitere Informationen zu der Technik zu finden.: Miniblog - Technischer Wahnsinn beschrieben.



Gefahren

Die Gefahren und die Folgen von Funkanwendungen sind sehr ausführlich auf meiner Seite: Stopp Mikrowellenbestrahlung zu finden.

Links

Die neuesten Links sind immer oben! - und werden fast täglich aktualisiert!


Starlink – 5G Bedrohung aus dem All
Freisetzung der Starlink-Satelliten war womöglich rechtswidrig
Die Bundeswehr erprobt mit Hochdruck die digitale Vernetzung der Waffensysteme und Soldaten.
Lichterketten am Himmel über Deutschland – Starlink 5G-Projekt von SpaceX und die Gefahr fürs Leben (Video)

Videos

CORONA SARS+ 5G 60GHz KRANKHEITS BESENDUNG




Elon Musks Killer-Satelliten-Imperium | 11.05.2020 | www.kla.tv/16381




5G bald auch aus dem Weltraum | 02. Dezember 2018 | www.kla.tv/13444




5G: Die ersten Satelliten im Weltall! [Medienkommentar] | 10.07.2019 | www.kla.tv/14541




Bereits 60 5G-fähige Satelliten im Orbit | 02.01.2020 | www.kla.tv/15473







23.04.2020 UPDATE ZU SATELLITEN von Arthur Firstenberg
Quelle

SpaceX, das bereits 360 Satelliten im Orbit hatte, hatte geplant, am 2. April 60 weitere zu starten, verzögerte den Start jedoch aufgrund der Coronavirus-Situation. Der Start von 60 Satelliten fand gestern statt und brachte die Zahl im Orbit auf 420.

Am vergangenen Freitag, dem 17. April, reichte SpaceX einen neuen Antrag bei der Federal Communications Commission ein und bat um Erlaubnis, die Höhe einiger seiner geplanten Satelliten zu senken. Zuvor wollte es seine sogenannten Satelliten der "ersten Generation" in zwei Ebenen umkreisen - eine Ebene in 550 Kilometern Höhe und eine zweite Ebene in 1200 Kilometern Höhe. Jetzt möchte SpaceX alle 4.408 Satelliten der ersten Generation in geringerer Höhe platzieren. Einer der angegebenen Gründe besteht darin, zu jedem Zeitpunkt weniger Satelliten von jedem Punkt der Erde aus sichtbar zu machen. Je niedriger die Satelliten sind, desto heller werden sie jedoch. Und je mehr von ihnen sich in der Ionosphäre befinden (die sich bis zu etwa 1000 Kilometer erstreckt), desto größer ist die Auswirkung auf das Leben darunter.

OneWeb, das 74 Satelliten gestartet hat, hat Insolvenz angemeldet und die meisten seiner Mitarbeiter entlassen, nachdem es aufgrund des durch das Herunterfahren des Coronavirus verursachten wirtschaftlichen Abschwungs die erwartete Finanzierung nicht erhalten hatte.







Aktualisierung dieser Seite: 12.05.2020